Kinesio-Taping

Das kinesiologische Taping hat längst Einzug in den Spitzensport und in den ambulanten und stationären Reha-Bereich gehalten.

Was enthalten die Tapes? Nichts, außer Baumwollgewebe und Arcrylkleber. Es kommt auf die Art der Anlage nach der Durchführung gewisser Bewegungstests an.

Anwendung bei:

– bei allen Schmerzproblematiken
– in der Prophylaxe
– bei postoperativen und posttraumatischen Zuständen
– Orthopädie
– Sportphysiotherapie
– Lymphologie
– Neurologie
– Innere Medizin
– Gynäkologie- Kinderheilkunde
– Bewegungseinschränkungen
– Sportverletzungen
– Arthrose
– Kopfschmerz
– Bandscheibenprobleme
– muskulärer Hartspann
– Ischialgien
– Lymphödeme
– Epicondylitis
– Carpal-Tunnel-Syndrom
– ISG-Probleme
– Gelenkverstauchungen
– Lähmungen
– Polyneuropathie
– Harninkontinenz
– Migräne
– Menstruationsbeschwerden, u.v.m.